Alle Staatsgewalt
geht vom Volke aus.

Sie wird ausgeübt in Wahlen und Abstimmungen.
Die Abstimmungsgeräte sind da.
Stell dir vor, wir zeigen den Politikern damit jederzeit direkt, was wir wollen.

Mitmachen
Alle Macht geht vom Volke aus

Jeden Monat führen wir
in 401 Landkreisen
und kreisfreien Städten
Abstimmungen für alle
Bürger durch.
Ergebnisoffen. Kostenlos.
Sicher.

Alle Macht geht vom Volke aus
Alle Macht geht vom Volke aus
Alle Macht geht vom Volke aus

Demokratie
in Echtzeit.

Die Stimm-App WISCH ist unser zentraler Beitrag zur lebendigen, wirksamen Bürgerbeteiligung: „Mit nur einem WISCH stimmst du über anstehende politische Entscheidungen in deiner Gegend ab. Jedes Votum geht als BürgerBescheid an die Politik.“
Jedes Votum geht als BürgerBescheid
                        an die Politik. Erfahre hier, auf wisch.app, mehr über die App, die dein Smartphone zum Abstimmungsgerät macht.

Wo Bürger Abstimmungen durchführen möchten, laden wir alle Mitbürger per Postkarte zur Teilnahme ein.

Die Freunde der Demokratie bringen die Abstimmungen zu dringenden lokalen Themen direkt in deinen Briefkasten. Dein Smartphone ist dein Abstimmgerät: Per QR-Code oder Link Abstimmung aufrufen, abstimmen, fertig. So lebst du Demokratie.
Wo Bürger Abstimmungen 
                    durchführen möchten, laden wir alle 
                    Mitbürger per Postkarte zur 
                    Teilnahme ein. Wo Bürger Abstimmungen 
                    durchführen möchten, laden wir alle 
                    Mitbürger per Postkarte zur 
                    Teilnahme ein.
Dein Thema ist nicht dabei? Dann schlage jetzt dein Thema als Abstimmung vor!
Jetzt Thema vorschlagen
Alle Macht geht vom Volke aus
Alle Macht geht vom Volke aus

Die Abstimmungsergebnisse senden wir als Bürgerbescheide an die verantwortlichen lokalen Politiker und Medien.

Beispiel zeigen Alle Macht geht vom Volke aus
Alle Macht geht vom Volke aus

Über uns

Wir, die Freunde der Demokratie, sind keine Partei, sondern Bürger, die Demokratie leben. Jetzt ist es höchste Zeit, dass alle, denen unsere Demokratie wichtig ist, sich aktiv und vorurteilsfrei einbringen: Mit politischen Entscheidungen in Echtzeit.

Wie es Artikel 20 unseres Grundgesetzes vorsieht, führen wir bundesweit in allen Landkreisen Abstimmungen zu kommunalen Themen durch. Die Ergebnisse übermitteln wir direkt den verantwortlichen Politikern und Medien. Politisch neutral, bekennen wir uns überparteilich zur Vielfalt und Freiheit der Meinungen sowie zur friedlichen, demokratischen, rechtmäßigen Findung und Durchsetzung von politischen Entscheidungen.

Unsere Satzung

Satzung schließen

Unsere Satzung

Unter dem Namen «Freundinnen und Freunde der Demokratie» besteht ein eingetragener Verein. Der Verein verteidigt und stärkt die Stellung des Bürgers als einzigem legitimem Souverän in einer Demokratie. Er richtet sich dabei vollständig nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in dem es heißt, dass alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht. Sie wird ausgeübt in Wahlen und Abstimmungen.
Der Verein ist gemeinnützig und in jeder Beziehung unabhängig. Er vertritt keine Partikularinteressen, verfolgt keine kommerziellen Ziele und strebt keinen Gewinn an.
Die Organe sind ausschließlich ehrenamtlich tätig

1.1 Unter dem Namen «Freundinnen und Freunde der Demokratie» besteht ein eingetragener Verein.

1.2 Die Kurzbezeichnungen des Vereins lauten «Freunde der Demokratie», «Demokratiefreunde» oder «FdD».

1.3 Vereinssitz ist Jesteburg.

2.1 Der Zweck ist die allgemeine Förderung des demokratischen Staatswesens sowie die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke, insbesondere auf kommunaler und regionaler Ebene in Deutschland.

2.2 Der Zweck wird verwirklicht durch Informationsveranstaltungen und Abstimmungen sowie Sach- und Geldspenden.

2.3 Der Verein ist gemeinnützig, verfolgt keine kommerziellen Ziele und strebt keinen Gewinn an.

Für die Umsetzung des Vereinszweckes verfügt der Verein über Spenden und Zuwendungen aller Art.
Die Mittel dienen ausschliesslich dem Vereinszweck.

4.1 Mitglieder können natürliche Personen werden.

4.2 Die Mitgliedschaft muss schriftlich gegenüber dem Vorstand beantragt werden. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Diese Entscheidung ist nicht anfechtbar.

4.3 Die Mitglieder zahlen keine Mitgliedsbeiträge.

5.1 Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

5.2 Ein Austritt ist jederzeit per schriftlicher Austrittserklärung als Brief oder E-Mail möglich und wird durch Bestätigung der Geschäftsstelle rechtskräftig. Er tritt sofort in Kraft.

5.3 Ein Mitglied kann durch den Vorstand per einstimmiger Entscheidung jederzeit und ohne Angabe von Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden. Das Mitglied, das ausgeschlossen werden soll, hat als Vorstandsmitglied in diesem Fall kein Stimmrecht.

6.1 Die Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand

7.1 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins.

7.2 Die ordentliche Mitgliederversammlung findet im ersten Halbjahr statt. Die Mitgliederversammlung ist in der Regel als Präsenzveranstaltung durchzuführen.

7.3 Der Vorstand gibt spätestens 8 Wochen vorher den Termin der ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt.

7.4 Die Mitglieder können bis spätestens sechs Wochen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich die Behandlung eines Verhandlungsgegenstandes verlangen, wenn mindestens 7 Mitglieder ihre Unterstützung dieses Antrags unterschriftlich kundtun bei einer Mitgliederzahl von unter 100 Mitgliedern, sonst mindestens 20 Mitglieder.

7.5 Der Vorstand legt spätestens vier Wochen vorher die Tagesordnung fest und lädt ein.

7.6 Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung unter Angabe des Zwecks einberufen. Dieses Recht steht auch der Hälfte der Mitglieder zu. Die Versammlung hat spätestens zwei Monate nach Eingang des Begehrens zu erfolgen.

7.7 Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
a) Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
b) Genehmigung des Jahresberichts des Vorstandes
c) Entlastung des Vorstandes
d) Wahl des Vorstandes Dabei ist eine angemessene Vertretung der einzelnen Bundesländer anzustreben.
e) Festsetzung der Mitgliederbeiträge
f) Beschluss des Jahresbudgets
g) Beschluss über Änderungen der Satzung des Vereins
h) Beschluss über eingebrachte Anträge der Mitglieder

7.8 Stimmberechtigt sind die anwesenden Mitglieder und die Vorstandsmitglieder. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

7.9 Satzungsänderungen sowie die Abwahl des Vorstandes erfordern die Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Stimmberechtigten

7.10 Unter besonderen Umständen, namentlich bei zeitlicher Dringlichkeit oder aufgrund behördlich verfügter Einschränkungen, kann der Vorstand ersatzweise folgende Versammlungsformen anordnen:
a) Eine Versammlung mit elektronischen Mitteln: Hierbei sind auf elektronischem Weg eine Diskussion und ein vorher kommuniziertes Abstimmungs- und Wahlverfahren zu gewährleisten. Die Diskussion kann auch vor der virtuellen Versammlung per E-Mail stattfinden.
b) Eine Abstimmung oder Wahl auf schriftlichem oder elektronischem Weg.

7.11 Die Mitglieder-Versammlung kann sich eine Organisationssatzung geben.

8.1 Zusammensetzung
Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Personen.
Der Vorstand übt seine Tätigkeit für eine Dauer von 4 Jahren aus.
Die Wiederwahl ist möglich.

8.2 Kompetenzen Der Vorstand kann die Kompetenzen aufteilen. Der Vorstand kann für den Verein Regelungen – vorbehaltlich Wahl- und Abstimmungsreglungen – erlassen und anpassen. Regelungen werden in Zusammenarbeit mit den Anspruchspersonen erarbeitet. Die Regelungen dürfen der Satzung nicht widersprechen.

8.3 Tätigkeit Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte, vertritt den Verein nach außen und setzt die Vereinszwecke um. Der Vorstand vollzieht die Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Vorstand leitet nationale Projekte und kann Arbeitsgruppen einsetzen. Der Vorstand ernennt die Landes-Abstimmungsleiter, die Regional-Abstimmungs-Leiter und die Kommunal-Abstimmungsleiter.

8.4 Organisation Der Vorstand versammelt sich, sooft es die Geschäfte verlangen. Jedes Vorstandsmitglied kann unter Angabe der Gründe die Einberufung einer Sitzung innerhalb 14 Tagen verlangen, wenn die Mehrheit des Vorstandes dem zustimmt.
Die Beschlussfassung bei dringlichen Geschäften ist auf dem Zirkularweg oder mit geeigneten elektronischen Hilfsmitteln gültig.
Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorstandsvorsitzende.
Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig.
Der Vorstand hat Anrecht auf Vergütung effektiver Spesen.
Der Vorstand vertritt den Verein nach innen durch ein einzelnes Vorstandsmitglied.
Der Vorstand vertritt den Verein nach außen gemeinsam mit mindestens zwei Vorstandsmitgliedern vertreten.
Die Vorstandstätigkeit unterliegt dem Vertraulichkeitsprinzip.

Für die Verbindlichkeiten des Vereins «Demokratiefreunde» haftet einzig das Vereinsvermögen.

Die Auflösung des Vereins kann mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Stimmberechtigten an einer ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung des Vereins vom 14. Februar 2024 angenommen und treten mit dieser Beschlussfassung sofort in Kraft.

Satzung als PDF

Je ein Freund der Demokratie pro Bundesland, Landkreis und Stadt

Mit der Vereinsstruktur der Freunde der Demokratie spiegeln wir exakt die deutsche Verwaltungsstruktur. In jeder Verwaltungseinheit kümmert sich je ein Abstimmungsleiter um dringende Anliegen der Bürger. Er ermöglicht Themenfindung, Diskussionen, Abstimmungen und die Verbreitung der Ergebnisse in Form von Bürgerbescheiden. Lasst uns gemeinsam Demokratie leben: Komm zu uns als Koordinator, Botschafter oder Förderer!

Mitmachen

So wirst du die Veränderung, die du dir wünschst

Unsere Satzung sieht ehrenamtliche Wahlleiter, Botschafter und Förderer vor. Was liegt dir am meisten? Einfach aussuchen, ankreuzen, Telefonnummer und Region angeben und absenden.

Als Abstimmungsleiter findest und koordinierst du die Themen, die in deiner Gegend relevant sind und begleitest sie bis zur gelungenen Abstimmung. Auf regionaler oder kommunaler Ebene.

Als Botschafter machst du die Freunde der Demokratie bekannter, indem du die Verteilung der Werbemittel koordinierst, die dir physisch und / oder als Vorlagen digital zur Verfügung gestellt werden.

Als Förderer bringst du finanzielle oder Sachmittel als Spende ein, um ganz konkret, transparent und ohne Abzug zu helfen. Beispielsweise kannst du Ausgaben für den Druck fest definierter Prospekte übernehmen.

Alle Macht geht vom Volke aus

Und wer bezahlt?

Demokratie gibt es natürlich nicht zum Nulltarif.
Deshalb tragen alle Freunde der Demokratie den Aufwand für diese Initiative selbst, sei es durch Bereitstellung von Mitteln oder ehrenamtlich. In unserer Satzung ist festgeschrieben, dass wir unabhängig bleiben, keinem Geldgeber und auch sonst niemandem dienen - außer uns Bundesbürgern und unserer Demokratie.

Mit unseren knappen Ressourcen gehen wir sehr sparsam um:
Beispielsweise finanzieren unsere Botschafter und Abstimmungsleiter die Drucksachen, mit denen wir unsere Aktionen in der Anfangszeit starten, aus eigener Tasche. Sobald die wachsende Bekanntheit es zulässt, beschränken wir uns auf die preiswertere digitale Kommunikation in den sozialen Medien.


Förderer werden
Alle Macht geht vom Volke aus

Jeder Bürger ist willkommen

Angaben gemäß § 5 TMG

IMPRESSUM

Website-Betreiber:
Freunde der Demokratie e.V.
Hauptstraße 41
21266 Jesteburg

Vertreten durch:
1. Vorsitzender: Markus Bönig, 21266 Jesteburg

Kontakt:
Telefon: 040 53 79 81 525
E-Mail: info@demokratiefreunde.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Tostedt
Registernummer: 201664

DATENSCHUTZ:
Datenschutzerklärung

BILDQUELLENNACHWEIS:
Freepik.com

SCHLICHTUNG: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.
Verbraucherstreitbeilegung / Universalschlichtungsstelle: Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

1. Allgemeine Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten
Der sorgfältige und gewissenhafte Umgang mit Ihren persönlichen Daten und ihr Schutz sind uns sehr wichtig. Die nachfolgenden Hinweise erläutern Ihnen, wie www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app, betrieben durch den Verein Freunde der Demokratie e.V. (nachfolgend „ Freunde der Demokratie“ oder „wir“ genannt) mit Ihren Daten umgeht. Es ist für uns selbstverständlich, mit unseren Nutzern zusammenzuarbeiten, wenn es um die Wahrung ihrer Privatsphäre geht. Welche Informationen die Freunde der Demokratie erfassen, wie diese verwendet werden und wie sie von der betroffenen Person eingesehen, geändert oder gelöscht werden können, wird nachfolgend ausführlich beschrieben. Soweit nichts anderes geregelt ist, unterliegt die Nutzung sämtlicher personenbezogener Daten, die wir über unsere Nutzer speichern und nutzen, dieser Datenschutzerklärung.

2. Verantwortliche Stelle
Alle personenbezogenen Daten, die wir erheben, werden von den Freunden der Demokratie, vertreten durch ihren Ersten Vorsitzenden, Markus Bönig, erhoben, genutzt und verarbeitet. Uns ist die Sicherheit und der Schutz aller persönlichen Daten wichtig, daher gilt für uns die strengste Einhaltung aller Bestimmungen des Telemediengesetzes (TMG) sowie der Datenschutzverordnung der EU (DSGVO)

3. Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter
Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt. Der Datenschutzbeauftragte ist unter der Adresse des Verantwortlichen zu erreichen. Bitte ergänzen Sie die Adresse bei der Kontaktaufnahme per Post mit dem Hinweis "Datenschutzbeauftragter". Per E-Mail erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten, Markus Bönig, über die folgende E-Mail-Adresse: datenschutz@freundederdemokratie.org.

4. Welche Daten erheben und speichern www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app?
4.1 Jeder Zugriff auf unsere o.g. Websites und jeder Abruf einer auf der Website hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen, systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Wir erhalten und speichern darüber hinaus bestimmte Informationen wie die IP-Adresse, Browser-Typ und Zugriffszeit, die der Computer des jeweiligen Nutzers automatisch an übermittelt. Diese Informationen können www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app in anonymisierter Form speichern; sie helfen uns, das Navigationsverhalten unserer Nutzer zu verstehen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten sind berechtigte Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe f) DSGVO, um die Darstellung der Website grundsätzlich zu ermöglichen. Darüber hinaus können Sie verschiedene Leistungen auf der Website www.freundederdemokratie.org nutzen, bei der – nur mit Ihrer gesonderten Zustimmung - weitere personenbezogene und nicht personenbezogene Daten verarbeitet werden, die nachfolgend genannt werden.
4.2 Mit Ihrer Registrierung als Antragsteller auf der Webseite www.freundederdemokratie.org werden von Ihnen selbst folgende Daten manuell eingegeben und von uns gespeichert: Ihr Vor- und Nachname, Ihr Straßenname, Ihre PLZ sowie Ihr Wohnort und -land. Darüber hinaus Ihr Geschlecht, Ihr Geburtsdatum, Ihre Email-Adresse und Ihre Mobilnummer sowie Ihre kurze Erläuterung, warum Sie sich bei den Freunden der Demokratie engagieren möchten und ob Sie schon politisch tätig waren. Seite 1/3 Datenschutzerklärung für die Websites www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app
4.3 Ihr in unserer WISCH App getätigtes Abstimmungsverhalten wird ausdrücklich NICHT gespeichert und kann, geschützt durch unsere verschlüsselten Prozesse, ausschließlich durch Sie auf Ihrem von Ihnen autorisierten Mobilgerät sichtbar gemacht werden.

5. Cookies
www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app verwenden keine Cookies. Cookies sind kleine Dateien (alphanumerische Identifizierungszeichen) auf Ihrem Computer, die Informationen speichern können, die Sie mit Ihrem Internetbesuch bekannt geben. Sie werden mittels des jeweiligen Webbrowsers auf die Festplatte des Computers übermittelt. Cookies können keine Informationen aus einem Computersystem heraus übermitteln. Sie helfen vielmehr, einem Kunden den erneuten Besuch der Webseite so einfach und so angenehm wie möglich zu machen.

6. Wozu nutzen die Freunde der Demokratie die erhobenen Daten?
Ihre personenbezogenen Daten verwenden wir nur, um Ihnen einen sicheren, effektiven und auf Sie zugeschnittenen Service auf unserer Webseite bieten zu können. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen (gesetzlichen) Gründen nicht (mehr) notwendig oder zulässig ist.

7. Geben die Freunde der Demokratie die erhaltenen Daten weiter?
Die Freunde der Demokratie teilen Ihre Daten keinen anderen Unternehmen (Dritten) zu Marketingzwecken mit. Zu einer Weitergabe von Informationen an Dritte kann es in den folgenden Fällen kommen:
• Schutz der www.freundederdemokratie.org und www.wisch.app Webseiten, anderer Nutzer sowie sonstiger Dritter: Wenn es der Aufklärung eines Missbrauchs der Masern.Express-Webseite dient oder für die Rechtsverfolgung erforderlich ist, werden personenbezogene Daten an die Strafverfolgungsbehörden sowie ggf. an geschädigte Dritte weitergeleitet. Dies geschieht jedoch nur, wenn den Freunden der Demokratie konkrete Anhaltspunkte für ein gesetzwidriges bzw. missbräuchliches Verhalten vorliegen sollten.
• Gesetzliche Pflichten: Die Freunde der Demokratie sind - wie jeder Betreiber von Webseiten - zudem gesetzlich verpflichtet, auf Anfrage bestimmten öffentlichen Stellen Auskunft zu erteilen. Dies sind Strafverfolgungsbehörden, Behörden, die bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeiten verfolgen und die Finanzbehörden. Weiterhin haben bestimmte Verbraucher und Wettbewerbsschutzverbände einen gesetzlichen Anspruch auf Datenherausgabe.
Ihr in unserer WISCH App getätigtes Abstimmungsverhalten kann von uns in keinem Fall herausgegeben werden, da es uns nicht vorliegt (vgl. Absatz 4.3)

8. Ihre Rechte
Als betroffene Person haben Sie folgende Rechte:
• Sie haben ein Auskunftsrecht bezüglich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die der Verantwortliche verarbeitet (Art. 15 DSGVO),
• Sie haben das Recht auf Berichtigung der Sie betreffenden Daten, wenn diese unrichtig oder unvollständig gespeichert werden (Art. 16 DSGVO),
• Sie haben das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
• Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 18 DSGVO),
• Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO),
• Sie haben ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten (Art. 21 DSGVO),
• Sie haben das Recht nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt (Art. 22 DSGVO),
• Sie haben das Recht, sich bei einem vermuteten Verstoß gegen das Datenschutzrecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 77 DSGVO). Zuständig ist die Aufsichtsbehörde an Ihrem üblichen Aufenthaltsort, Arbeitsplatz oder am Ort des vermuteten Verstoßes.
Hierzu oder bei Fragen zu den Datenschutzbestimmungen der Freunde der Demokratie können Sie sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:
Kontakt per E-Mail: datenschutz@freundederdemokratie.org oder Telefon 040 53 79 81 525

Stand: 19.02.2024